Zentralatoemchen
Gedanken zu (wirklich) später Stunde...

So, ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

Heut war wieder so ein Abend, an dem ich mir abwechselnd Schokolade, Käsestücke und Lachsbaguette mit Remoulade einverleibt habe, nebenher ein Jane Austen Film und ein fettes Hefeweizen - also das komplette Programm. In solchen Situationen überlege ich dann schon mal, ob es nicht angebracht wäre, den Grundsatz "besser Keinen als Irgendeinen" umzukehren (mal abgesehen davon, dass es nicht wirklich zur Debatte steht). Schließlich hat man als Frau auch Bedürfnisse!
Aber soll ich deswegen mit Einem was anfangen, der mir im Alter und an Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht scheinbar weit vorraus ist, aber die Naivität eines Kindes, das Geltungsbedürfnis eines pubertären Teenagers und das Selbstvertrauen eines geschlagenen Hundes hat? Oder mit Einem, der lautstark verkündet, wie toll das Single-leben ist, sich aber genau aus dem Grund mit Psychopharmaka voll haut und ständig am jammern ist? Nee!
Ich gehöre sicher nicht zu der Kategorie "überzeugter Single", aber sicher ist es besser, als sich überall rechtfertigen zu müssen (vor allem vor sich selber), warum man gerade mit so einem Vollpfosten (danke an den Schöpfer dieses sensationell passenden Begriffs) zusammen ist...
3.10.07 03:02
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen